Uckermark Kirchen von A - Z

Dorfkirche in Jakobshagen

Offene Kirche: Adressen und Öffnungszeiten beim Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg

Die Kirche Jakobshagen gehört zum Pfarramt Herzfelde im Kirchenkreis Oberes Havelland.

Jakobshagen (OT Jakobshagen) auf der kommunalen Homepage der: Gemeinde Boitzenburger Land

Jakobshagen auf der: Google Maps Satellitenkarte

Information zur evangelischen Kirche in Jakobshagen

Es gibt in Brandenburg etwa eintausendzweihundert denkmalgeschützte Kirchen. Sie prägen seit Jahrhunderten mit ihren Türmen und hohen Dächern unsere Ortschaften und sind meist deren wertvollstes Baudenkmal. Seit vielen Jahren ist zu bemerken, daß die Selbstverständlichkeit der Existenz der Kirchenbauten an vielen Orten verloren gegangen ist. Schwindende Gemeindemitgliederzahlen und die untragbare Belastung des Bauunterhaltes für die meist kleinen Gemeinden sind dafür die Ursache. So geht es auch der Dorfkirche in Jakobshagen / Uckermark.

Im Jahre 1375, also vor 625 Jahren wurde Jakobshagen erstmals schriftlich erwähnt, so daß im August 2000 ein Dorffest diesem Ereignis gewidmet wird. Die Dorfkirche wurde im Jahre 1459 erstmalig erwähnt, wird aber wohl etwas älter sein. Der Georgsaltar und der Marienkrönungsaltar stammen aus dem 15. Jahrhundert und sind mit einzigartigen holzgeschnitzten Figuren geschmückt. Die Kanzel und das Gestühl wurden im 17. Jahrhundert eingebaut, die Glocke im Jahre 1718. Die sehr schöne Taufschale aus Messing stammt aus dem Jahr 1774.

Im Jahre 1887 wurde die Kirche neu konzipiert; eine Orgel wurde eingebaut und bis 1895 der Turm fertiggestellt, mit Kugel und Wetterfahne. 1945 wurde der Kirchturm durch Beschuß beschädigt. Diese Schäden wurden erst in den Jahren 1955 - 1965 repariert. In diese Zeit fällt auch der Bau der Winterkirche. Durch Spenden gelang es, die Orgel im Jahre 1984 generalreparieren zu lassen. Der Zahn der Zeit indes nagte weiter am Turm. Deshalb wurde die Glocke am 12. September 1985 aus dem Turm herabgelassen und zu ebener Erde an ein Gerüst gehängt, die Glocke wurde im Turm zum letzten Male am 24. Februar 1985 geläutet.

Im Sturm des 20. Januar 1986 knickte dann die Wetterfahne um und stürzte am 21. Oktober des Jahres nach unten. Aus Sicherheitsgründen wurde dann auch am 16. Mai 1987 die Kugel abgenommen. Seit dem sind an der Kirche keine größeren Baumaßnahmen vorgenommen worden. Einmal im Monat versammelt sich die Gemeinde zum Gottesdienst, der vom Pfarramt Kuhz betreut wird. Es gibt noch ca. 60 Gemeindemitglieder.

Wenn man sich Jakobshagen von Templin oder Boitzenburg nähert, fällt einem zuerst der schiefe Kirchturm auf; das ist seit 1945 so. Mittlerweile aber ist es so, daß sich die oberen Balken aus der Verzahnung gelöst haben und durch Fäulnis tragende Balken auseinanderbrechen. Die bautechnische Besichtigung ergab, daß der Turm stark einsturzgefährdet ist und dringend gesichert werden muß; dafür wurden ca. 60TDM veranschlagt. Die gesamte Reparatur des Turmes und die Instandsetzung der Kirche wird wohl mehr als eine halbe Million DM kosten. Davon alarmiert, gründeten einige engagierte Bürger am Ostermontag 2000 den "Förderverein zur Rettung der Dorfkirche zu Jakobshagen / Uckermark e.V.".

Seit dem ist es uns durch vielfätige Aktivitäten wie Benefizveranstaltungen, Sammlungen und Spenden gelungen, die für die Sicherung des Turmes notwendigen finanziellen Mittel, nicht zuletzt durch eine großzügige Spende der Dr. Oetker-Stiftung zu bekommen. Die vollständige Sanierung des Turmes, die mit ca. 230TDM veranschlagt ist, kann davon aber leider noch nicht finanziert werden. Deshalb laden wir Sie hiermit ein, unsere Arbeit zu unterstützen. Bitte überlegen Sie, welchen Beitrag Sie zum Erhalt unserer alten Dorfkirche leisten können. Auch als Mitglied unseres Fördervereins sind Sie herzlich willkommen. Quellenangabe: Informationsflyer vom Förderverein zur Rettung der Dorfkirche zu Jakobshagen / UM e.V. .

Die Angaben des Flyers sind nicht mehr aktuell. Wie auf den Fotos ersichtlich erfolgten die Sanierungsarbeiten am Turm der Kirche. Für 2008 ist die Dacherneuerung vom Kirchenschiff vorgesehen.

Informationen siehe auch auf Seiten vom: Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
- Förderverein zur Rettung der Dorfkirche zu Jakobshagen / UM e.V.: Adressen / Jakobshagen
- Dorfkirche des Monats Januar 2002
- Bericht von einem Besuch in Jakobshagen am 5. Mai 2001
- NK / Templiner Ausgabe vom 07.11.2002: Schiefer Kirchturm von Jakobshagen wird "gerichtet"
- NK / Templiner Ausgabe vom 18.12.2002: Baustopp am Kirchturm Jakobshagen aufgehoben
- Nordkurier / Templiner Ausgabe vom 31. März 2003: Einstiger schiefer Turm wieder mit Krone
- Nordkurier / Templiner Ausgabe vom 18. September 2003: Glocke "offiziell" geläutet

Homepage des Fördervereins: www.foerderverein-jakobshagen.de/

Weitere Informationen zur Kirche Jakobshagen siehe unter:
- Askanier-Welten / Mittelalterliche Dorfkirchen in der Mark Brandenburg Jakobshagen

► zur Fotoseite | ▲ nach oben

W3C valides: XHTML 1.0 Strict + CSS 2.1