Uckermark Kirchen von A - Z

Dorfkirche in Heinersdorf

Die Kirche Heinersdorf gehört zum Pfarramt Schwedt im Kirchenkreis Uckermark.

Heinersdorf (Ortsteil der Stadt Schwedt/Oder) auf der kommunalen Home der: Stadt Schwedt/Oder

Heinersdorf auf der: Google Maps Satellitenkarte

Information zur evangelischen Kirche in Heinersdorf

Die Kirche Heinersdorf ist ein Feldsteinbau aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Das Kirchenschiff hat im Osten einen eingezogenen Rechteckchor und einen querrechteckigen Westturm von Schiffsbreite. Der Turmabschluss ist aus dem frühen 19. Jahrhundert, mit Backsteinbrüstung und Ecktürmchen und auf der Turmplattform mit einem massiven achteckigen Spitzhelm. Unverkennbar ist die Dorfkirche von Heinersdorf durch ihre vier am Hauptturm befindlichen kleinen Türmchen. Eine Seltenheit bei den Kirchtürmen in der Uckermark. Die Ausmaße des Turmes weisen auf den Wehrcharakter des Gotteshauses hin. Vermutlich war er zur Erbauungszeit mit einem einfachen Satteldach abgeschlossen.

Die Kirche hat Jahrhunderte gut überstanden, aber auch stark gelitten. Insbesondere im Dreißigjährigen Krieg bekam die Kirche manchen "Kratzer"". 1834 wurde die Kirche innen restauriert. Die nächste Innenerneuerung erfolgte dann erst 1970. Das Glanzstück der Kirche ist der barocke Altar von Georg Mätternovy. Er entstand Anfang des 18.Jährhunderts. Im Zentrum des Altars finden wir auf einem vasenförmigen Postament ein Kruzifix zwischen Personifikationen des Alten und Neuen Testaments. Er ist in marmorisierten Weiß gehalten. Mögtlicherweise ist dieser schöne Altar das einzige Werk was von diesem Künstler noch erhalten geblieben ist. Matternovy war später (1718) Eaumeister in St.Petersburg. Man nimmt an, dass er an der Innenarchitektur der Isaakkirche großen Anteil hatte. Auch am Bau des berühmten Winterpalais hat er mitgewirkt.

Die Kanzel stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Die Orgel von Kaltschmidt aus Stettin ist 1858 eingebaut worden. Bei einer Restaurierung 1987 erhielt sie ein zusätzliches Baßregister. Sie ist in einem guten Zustand und konzerttauglich. Erst 1713 hat man die Turmuhr eingebaut. Quellenangabe: Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Bezirk Frankfurt/Oder, Berlin 1980 und Informationen der Kirchengemeinde Heinersdorf.

Weitere Informationen zur Kirche Heinersdorf siehe unter:
- Evangelische Kirchengemeinde Schwedt/Oder www.schwedt-evangelisch.de
- Stadt Schwedt/Oder / Sehenswürdigkeiten / Feldsteinkirche Heinersdorf www.schwedt.eu
- Askanier-Welten / Mittelalterliche Dorfkirchen in der Mark Brandenburg Heinersdorf (Uckermark)

► zur Fotoseite | ▲ nach oben

W3C valides: XHTML 1.0 Strict + CSS 2.1