Uckermark Kirchen von A - Z

Dorfkirche in Wolfshagen

Offene Kirche: Adressen und Öffnungszeiten beim Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg

Der Ort Wolfshagen gehört zum Pfarramt Hetzdorf der Propstei Pasewalk.

Wolfshagen (Ortsteil Wolfshagen) auf der kommunalen Home der: Gemeinde Uckerland

Wolfshagen auf der: Google Maps Satellitenkarte

Information zur Kirche in Wolfshagen

Erstmals wurde der Ort Wolfshagen 1292 urkundlich erwähnt. Mit der Besiedlung im 13. Jahrhundert wurde sicher auch in Wolfshagen, neben dem Bau einer Burg 1250 auf einer Insel im Haussee, eine gotische Feldsteinkirche errichet. Vermutlich wurde diese Kirche, wie auch die Burg Wolfshagen, in den Auseinandersetzungen des Dreizigjährigen Krieges zerstört. Nachfolger dieser Kirche war eine Fachwerkkirche aus dem 18. Jahrhundert, die ihren Standort am heutigen Erbbegräbnis hatte.

Die heutige Kirche Wolfshagen, ein aufwendiger neugotischer Putzbau über kreuzförmigem Grundriss mit querrechteckigem Westturm und einem Portalvorbau an der Nordseite, entstand 1858. Das Äußere wird durch Strebepfeiler mit Fialenbekrönung, Blenden, Giebel und reichen ornamentalen Dekors belebt. Die Westfront wird durch Portal, Fensterrose, Maßwerkbrüstung und Seitentürmchen betont. Darüber erhebt sich der achteckige Turmaufsatz mit hohem Spitzhelm. Seitlich vom Eingangsportal befinden sich unter Maßwerkbaldachinen, die Sandsteinfiguren Luthers und Calvins.

Die Ausstattung in der Kirche ist einheitlich aus der Erbauungszeit. Die Glocke im Turm wurde 1605 von Urban Schober gegossen. An den Seiten vom gewölbtem Chor befinden sich vier Apostelfiguren. In den Farbverglasungen der Fenstersind neben Schablonenmalerei die Wappen der Schwerins und ihrer anverwandten Familien zusehen. Auf der Empore steht eine Schwarz-Orgel aus dem Jahr 1896. Sie stammt aus der Kirche St. Leodegar in Bad Bellingen. Die dortige Kirchengemeinde hatte sich für einen Orgelneubau der Firma Metzler entschieden. Daraufhin wurde die alte Schwarz-Orgel 2007 nach Wolfshagen vermittelt.

Die Kirche Wolfshagen ist Eigentum der kommunalen Gemeinde. Sie wird als Gemeindezentrum unter anderem für Trauungen und Konzerte genutzt. Auch Gottesdienste der evangelischen Kirche finden hier statt. Quellenangabe: Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Bezirk Neubrandenburg, Berlin 1986.

Weitere Informationen der Kirchengemeinde Hetzdorf siehe unter:
- Evangelische Kirche im Uckerland www.kirchen-im-uckerland.de

Weitere Informationen zur Kirche Wolfshagen siehe unter:
- Gemeinde Uckerland / Kirchen / Kirche Wolfshagen www.uckerland.de

► zur Fotoseite | ▲ nach oben

W3C valides: XHTML 1.0 Strict + CSS 2.1