Uckermark Kirchen von A - Z

Dorfkirche in Passow

Offene Kirche: Adressen und Öffnungszeiten beim Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg

Die Kirche Passow gehört zum Pfarramt Schönermark (ML) im Kirchenkreis Uckermark.

Passow (Gemeinde Passow) auf der kommunalen Home vom: Amt Oder-Welse

Passow auf der: Google Maps Satellitenkarte

Information zur evangelischen Kirche in Passow

Die Kirche Passow ist ein frühgotscher rechteckiger Feldsteinbau aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts. Die Ostwand ist besonders hervorgehoben durch Giebelblenden. Dazu als Rundbogenblende aus Backstein mit einer gestaffelten, ebenfalls rundbogigen Drei-Fenster-Gruppe gestaltet. Ähnlich sind auch an der Nordostecke zwei Fenster und Rundöffnung zusammengefasst. Der Mauerwerksunterbau des Turmes stammt vermutlich aus der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg. Im Jahr 1822 wurde der verbretterte Turmaufsatz mit verschieferter Laterne errichtet. Zur Zeit ist die Instandsetzung der Passower Kirche geplant. Im ersten Bauabschnitt werden 2008 Arbeiten am Turm ausgeführt.

Von besonderer Bedeutung in der Kirche ist der wertvolle gut erhaltene spätgotische Flügelaltar einer Lübecker Werkstatt vom Anfang des 16. Jahrhunderts. Dieser Altar hat eine Feiertags - und eine Alltagsseite. Auf der Feiertagsseite finden wir im Zentrum eine Mondsichelmadonna zwischen Johannes dem Täufer und Anna Selbdritt. In den Flügeln sind die 12 Apostel zu je zwei Dreiergruppen angeordnet. Am Fuße des Altars, in der Predella, steht der heilige Georg mit 11 weiblichen Heiligen. Auf der Alltagsseite, der Flügelrückseite, sind vier Szenen aus der Passion Christi als Gemälde sichtbar. Die Standflügel enthalten einen heiligen Bischof und den heiligen Christopherus. Für die Passionsszenen wurden graphische Vorlagen von Lucas Cranach d.Ä. verwendet. Über dem Altar befindet sich eine Kreuzigungsgruppe.

Die Kanzel ist vom Anfang des 17. Jahrhunderts. Die dreiseitige, im Westen zweigeschossige Empore, ist aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die schon lange nicht mehr spielbare Orgel im barocken Orgelprospekt ist eine Wagner-Orgel aus den Jahren 1744/45. Bei Renovierungsarbeiten wurden unter einer Kalkschicht Fresken mit Christusdarstellungen entdeckt. Nach der Dokumentierung wurden sie wieder durch einen Kalkanstrich geschützt. Eine spätere Restaurierung ist vorgesehen. Quellenangabe: Informationen der Kirchengemeinde in der Kirche Passow. Quellenangabe: Die Bau- und Kunstdenkmale in der DDR, Bezirk Frankfurt/Oder, Berlin 1980.

Informationen siehe auch auf Seiten vom: Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
- Förderverein "Förderverein zur Erhaltung der Dorfkirche Passow e.V.: Adressen / Passow
- Dorfkirche Passow (Uckermark) Dorfkirche des Monats April 2008
- Märkische Oderzeitung vom 10. August 2007: Sensation aus Kirchenakten
- Märkische Oderzeitung vom 22. Februar 2008: Kirchturm ohne Spitze
- Märkische Oderzeitung vom 17. März 2008: Damit die Kirche im Dorf bleibt
- Märkische Oderzeitung vom 07. Mai 2008: Rettung mit Bauchgrummeln
- Mitteilungsblatt Mai 2008: Damit eines Tages wieder die Kirchturmspitze über die Dächer am Dorfanger ragt
- Märkische Oderzeitung vom 16. Oktober 2008: Geköpfter Kirchtum mit neuer Spitze

Homepage des Förderverein zur Erhaltung der Dorfkirche Passow e.V.: dorfkirche-passow.de/

Weitere Informationen zur Kirche Passow siehe unter:
- Askanier-Welten / Mittelalterliche Dorfkirchen in der Mark Brandenburg Passow

► zur Fotoseite | ▲ nach oben

W3C valides: XHTML 1.0 Strict + CSS 2.1